Kristallisieren

Steinflächen wie Naturstein und Marmor kristallisieren

spiegelnder Glanz des Fußbodens

stoßfestere Böden

einfache, saubere Bearbeitung

Steinböden wie etwa Marmor- und Naturstein, lassen sich kristallisieren und so optisch deutlich aufwerten.

Bei leicht verkratzten bzw. matten Steinflächen wird das Verfahren des Kristallisierens oft deshalb angewandt, weil es kostengünstiger und vor allem zeitsparender als das wesentlich aufwendigere Abschleifen ist. Auch neu verlegte Natursteinböden können kristallisiert werden, um die Oberfläche gegen Schmutz und Kratzer unempfindlicher zu machen und die Schönheit Ihres Bodens lange zu bewahren wie auch die Reinigung zu erleichtern.

 

Das Prinzip beim Steinflächen-Kristallisieren ist die Verhärtung und Verdichtung mittels aufgetragener Fluorkieselsäure, welche maschinell in mehreren Durchgängen eingearbeitet wird. Das Ergebnis ist ein Steinboden mit gleichmäßig glänzender, neuwertiger Politur. Gebrauchsspuren wie Kratzer bzw. Löcher in den Steinflächen können mit dem Kristallisieren nicht entfernt werden, diese müssen zuvor durch Schleifen beseitigt werden. Vielleicht kennen Sie schon den Glanz von Böden, die auf diese Art und Weise bearbeitet worden sind? Glanz, als wäre die Oberfläche geradezu flüssig oder mit Lack überzogen. Dazu noch eine ganz eigene Härte des Bodens, die als ein Schutz vor weiteren Kratzern wirkt.

Steinflächen zu kristallisieren bedeutet:

  • das Behandeln des Bodens mit chemischen Mitteln und
  • einer Poliermaschine
  • für Glanz und Oberflächenschutz.

Was passiert genau bei der Kristallisation von Steinböden?

Bei der Kristallisation von Steinböden wird ein spezielles chemisches Mittel – Fluorkieselsäure – verwendet. Durch den von speziellen Poliermaschinen unterstützten chemischen Prozess entsteht eine geordnete Mikrokristallschicht auf der Oberfläche. Das Ergebnis ist ein Steinboden mit gleichmäßig glänzender, neuwertiger Politur. Angewandt wird dieses Verfahren bei leicht verkratzten bzw. matten Oberflächen. Auch neu verlegte Natursteinböden lassen sich so wie Marmor kristallisieren, um die Oberfläche gegen Schmutz und Kratzer unempfindlicher zu machen und die Schönheit Ihres Bodens länger zu bewahren. Die einzige Bedingung dieses Verfahrens: es muss sich um einen kalkhaltigen Stein handeln – Sandstein als Steinfläche beispielsweise lässt sich nicht kristallisieren. Weitere Maßnahmen für Ihren Steinboden könnte beispielsweise eine Imprägnierung oder eine sein.